Vereinswettbewerb,der Propellergetriebenen Flugzeuge
am 10.03.2012
25 Pkte. 10Platz  Hans Nolten & Günther Weinands
45 Pkte. 09.Platz Dennis Niegsch
60 Pkte. 08.Platz Felix Jendrejewski
85 Pkte. 07.Platz Frank Grünter & Jannis Nolten
90 Pkte. 06.Platz Stefan Grünter
100 Pkte. 05.Platz Peter Vorhagen & Jan Schmitz & Holger Thönes
105 Pkte. 04.Platz Ingo von der Forst & Harald Sieben
110 Pkte. 03.Platz Peter Weissner
120 Pkte. 02.Christoph Fackeldey
135 Pkte. 01.Nils Stump


Ich danke allen 15 Teilnehmern, dass sie bei dem leider doch bescheidenen Wetter, wie Christoph F. schon sagte," zur Schlacht antraten".
Es war dann doch ein schöner 1. Motorflugwettbewerb.




----------------------------------------------------
Vereinswettbewerb,der Elektroseglern und Segelflugzeugen
am 22.09.2012
----------------------------------------------------

Herzliche Einladung
zu unserem alljährlichen, lockeren,
Vereinswettbewerb
am 22.09.2012

Auch in diesem Jahr wollen wir,
ob groß oder klein,
uns wieder mit unseren
Elektroseglern und Segelflugzeugen treffen, um die
Vereinsmeister auszumachen.
Es darf in beiden Klassen gestartet werden:
Geflogen werden jeweils 200Sekunden, gelandet wird
möglichst auf dem Landestrich.
Um gut durch den Wettbewerb zu kommen, werde ich mit
den Anmeldungen ab 12:30 Uhr beginnen.
Der erste Start sollte um 13:00Uhr erfolgen.
Freies Training ab 11Uhr
Ich bitte zur Kenntis zu nehmen:
Während des Wettbewerbes ruht der gesamte anderweitige Flugbetrieb.
Mit freundlichen Grüßen Für Fragen oder Anmerkungen:
Heinz-Robert Früh HR.Frueh@googlemail.com
0179/8404957
-----------------------------------------------------------------------------------
FME-Erkelenz e.V.
Ausschreibung des (E-) Seglerpokals
- Jan 2012 -
Anmeldeverfahren
Der Termin wird mit einem ausreichenden Abstand zum Wettbewerbstag verkündet und im / am Vereinsheim
ausgehangen. Anmelden darf sich jeder Anwärter und jedes Mitglied des FME-Erkelenz e.V.
Anmeldungen sind 15Min. vor dem Wettbewerbsstart beim Wettbewerbsleiter abzugeben.
(Ausnahmen sind mit der Wettbewerbsleitung zu besprechen)
Mitgeflogen werden darf nur, wer ausreichend versichert ist.
Die Einnahme von Alkohol, Drogen ist Teilnehmern während des Wettbewerbs untersagt.
1. Allgemeine Bestimmungen
1. Teilnahmeberechtigt sind alle Anwärter und Mitglieder des FME-Erkelenz e.V., die im Besitz einer
ausreichenden Versicherungen sind.
2. Zugelassen sind alle Segelflugzeuge
2.1 Alle Elektrosegler.
3.Die Flugzeuge müssen den Bestimmungen der Aufstiegserlaubnis entsprechen.
4. Teilnehmer, die bei der Siegerehrung nicht anwesend sind, fallen nicht aus der Wertung.
5. Mit der Anmeldung erklärt jeder Pilot, dass er und sein Material in einwandfreiem, funktionstüchtigen,
Zustand sind.
6. Alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde.
7. Die Startreihenfolge wird vor dem ersten Start vom Wettbewerbsleiter bekannt gegeben.
8. Grundsätzlich ruht der Flugbetrieb der anderen Teilnehmer und Mitglieder während des Wettbewerbs.
9. Ein Flugzeug kann nach Absprache mit dem Wettbewerbsleiter von mehreren Piloten geflogen werden
10. Jeder Teilnehmer darf in beiden Klassen starten.
11. Ein Startgeld entfällt
12. Den Anweisungen der Wettbewerbsleitung und des Flugleiters ist uneingeschränkt Folge zu leisten
13. Schnelle Überflüge und Kunstflug über dem Sichereitsbereich, Vereinsheim, führt zur Disqualifikation.
2. Wettbewerbsbedingungen
Für beide Klassen gilt:
1.Start (Wird nicht bewertet)
Segler: Der Start erfolgt via F-Schlepp auf gewünschte Höhe.
Mit dem Kommando Ausklinken „jetzt" fängt die Zeit bei den Seglerpiloten an zu laufen.
E-Segler: Jeder Pilot darf sein Flugmodell auf die gewünschte Höhe bringen.
Mit dem Kommando Motor aus „jetzt" fängt bei den E-Seglerpiloten die Zeit an zu laufen.
Danach ist der Motor auszuschalten und nicht mehr zu gebrauchen.
2. Zeitflug
Das Modell soll nach dem Ausklinken aus dem Schleppseil, oder nach dem Abschalten des E-Motors, einen
Flug von 3 Minuten 20 Sekunden absolvieren. Der Flug endet mit einer Ziellandung.
3.Ziellandung )
Die Landung erfolgt auf einem Landestrich von 25 m Länge. Die Landerichtung
entspricht der Startrichtung, sie kann bei Rückenwind durch Anweisung des Wettbewerbsleiters um 180°
gedreht werden. Die Abmessungen und die Lage des Landestrichs bleiben während eines Durchganges
unverändert.
4. Startreihenfolge
Die Startreihenfolge wird von der Wettbewerbsleitung festgelegt und beim Briefing verkündet.
3. Bewertungsverfahren
1 Zeitflug
Als Flugzeit gilt die Zeit vom Ausklinken aus dem Schleppseil, bis zum Stillstand eines Modells.
Für die Sollflugzeit von 200 Sek. (3 Min 20 Sek.) gibt es 200 Punkte. Für über- oder unterschrittene Sollflugzeit
werden pro Sekunde 1 Punkt abgezogen. Bruchteile von Sekunden werden nach üblichen Regeln auf- bzw.
abgerundet.
2 Landung
Maßgeblich für die Punktevergabe ist die Lage des Modells nach dem Stillstand. Als
Landeentfernung wird der Abstand des am weitesten entfernten Teils des Rumpfes vom
Landestrich gemessen. Bei V-Leitwerksfliegern wird die Mitte des „Vaus" als Anhaltspunkt genommen.
Die maximale Punktzahl von 100 Punkten ist auf dem Strich zu erreichen. Alle volle 5 Zentimeter wird jeweils
ein Punkt abgezogen.
Die Landung wird mit Null bewertet, wenn:
a) das Landefeld nicht von der vorgeschriebenen Seite angeflogen wird
b) sich irgendein Teil des Modells bei der Landung löst
c) das Modell sich mehr als 90° dreht
d) das Modell auf dem Rücken liegt
e) der Pilot oder sein Helfer das Modell während des Landevorganges
oder bis zur Beendigung des Messens berührt.
f) das Flugzeug sich weiter als 5 Meter vom Strich entfernt hat.
geflogenen
4. Durchgänge
Abgeschlossene Durchgänge, in denen alle Piloten geflogen sind, können in eine Wertung und somit in eine
Platzierung eingehen.
Nach Möglichkeit werden drei Durchgänge geflogen, wobei dann der schlechteste Durchgang eines Piloten als
Streicher geführt wird.
Sollte aus wettertechnischen und/oder aus organisatorischen Gründen nur ein, oder zwei Durchgänge
geflogen werden, so reicht es für eine Platzierung aus.
Vorgesehener zeitlicher Ablauf
bis 12:30 Uhr Aufbau - Training so weit möglich
ab 12.30 Uhr Anmeldungen
ab 12:45 Briefing
ca.13:00 Uhr Wettbewerbsbeginn.
Gestartet wird mit den Segelflugmodellen, dann die Elektrosegler im Wechsel.
Ende ca. 18:00Uhr mit Siegerehrung und gemütlichem Beisammensein.
5. Änderungen
Die Vorgaben in dieser Ausschreibung, können vom zuständigen Wettbewerbsleiter,
den örtlichen Gegebenheiten und Wetterverhältnissen angepasst werden.
6. Preise
1. Die Sieger jeder Klasse erhalten für ein Jahr einen Wanderpokal und den Titel Vereinsmeister der Klasse
„E-Segler" oder „Segler"
Dieser sollte eine Woche vor dem nächsten Wettbewerb dem Vorstand des FME-Erkelenz e.V. oder dem
Wettbewerbsleiter ausgehändigt werden.
2. Die erstplatzierten einer Klasse bekommen jeweils eine Medaille verliehen.
3. Alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde.
Heinz-Robert 0179-8404957
Alberstr.30 07071-9898970
72074 Tübingen HR.Frueh@googlemail.com

 
Freier Besucherzähler